Die Eigenbedarfskündigung

Die Eigenbedarfskündigung   Als Vermieter können Sie ein Mietverhältnis über eine Wohnung nicht ohne einen gesetzlich anerkannten Grund kündigen. Ein solcher Grund liegt nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) dann vor, wenn der Vermieter „ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat“. Ein berechtigtes Interesse haben Sie als Vermieter u.a. dann, wenn Sie die Räume als…

Ablauf einer Räumungsklage, Dauer und Kosten

Wenn Ihr gekündigter Mieter nicht auszieht, müssen Sie eine Räumungsklage erheben. Nach einer erfolgreichen Räumungsklage erhalten Sie ein Urteil (den Räumungstitel), auf Grund dessen der Gerichtsvollzieher die Wohnung räumt und Ihnen übergibt.   Das Verfahren läuft wie folgt ab: Klageeinreichung Das Verfahren beginnt damit, dass Sie eine Räumungsklage bei dem Amtsgericht einreichen, in dessen Zuständigkeitsbezirk…

Tabellarische Übersicht der Kosten einer Räumungsklage

Viele Vermieter schrecken vor einer Räumungsklage wegen der vermeintlich hohen Kosten zurück. Dabei gehen weitere Monate, in der Regel ohne Mietzahlung, ins Land, und der Schaden des Vermieters wird noch größer. Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit den Kosten einer Räumungsklage. Maßgebend für die Kosten einer Räumungsklage ist die monatlichen Nettokaltmiete. Monatliche Nettokaltmiete Gerichtskosten Anwaltskosten…

Kündigung bei Nichtzahlung: Erläuterung der Kündigungsmöglichkeiten anhand von Beispielen

Bei erheblichem Zahlungsverzug des Mieters kann der Vermieter das Mietverhältnis kündigen. In diesem Artikel erläutern wir anhand von Beispielen unter  welchen Voraussetzungen das möglich ist.   Allgemeines zur Kündigung Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) schützt den Wohnungsmieter weitgehend vor einer Kündigung. Die Grundausrichtung des BGB ist mieterfreundlich. Generell kann der Vermieter den Mietvertrag nur kündigen, wenn…

Kann ich auch ohne Titel räumen?

Wenn Sie eine Räumungsklage einleiten wollen, sind in der Regel bereits mindestens zwei Monatsmiete an Mietrückständen aufgelaufen (es sei denn, die Kündigung erfolgte wegen Fehlverhaltens des Mieters, dazu finden Sie einen Beitrag hier). Die Erfahrung zeigt, dass oftmals auch während der Dauer der Räumungsklage keine Miete gezahlt wird. So können schnell Rückstände, die einer Jahresmiete entsprechen,…

Wie geht es nach einer erfolgreichen Räumungsklage weiter?

Ein positives Urteil in der Räumungsklage ist erfreulich. Das führt allerdings nicht zwangsläufig dazu, dass der Mieter auch auszieht und Ihnen die Wohnung übergibt. Um in den Besitz der Wohnung zu gelangen, können Sie auch nicht – trotz Urteil – eigenmächtig eine Räumung durchführen. Erforderlich ist eine Räumung durch einen Gerichtsvollzieher. Diesen müssen Sie beauftragen,…

Räumungsklage ohne Anwalt – kann ich das nicht selbst machen?

Für Klagen, die die Räumung von Wohnraum betreffen, sind ausschließlich die Amtsgerichte zuständig (bitte beachten Sie, dass das nicht zwingend auch für Gewerberäume gilt). Für Räumungsverfahren vor den Amtsgerichten besteht kein Anwaltszwang. Mit anderen Worten, Sie können die Klage selbst einreichen und auch selbst den Gerichtstermin – wenn ein solcher stattfindet – wahrnehmen. Es empfiehlt sich jedoch,…

Dauer eines Räumungsklageverfahrens

Die Dauer eines Räumungsverfahrens – von der Einreichung der Klage bis zur (zwangsweisen) Räumung der Wohnung ist von mehreren Faktoren abhängig, z.B. der Arbeitsbelastung des zuständigen Amtsgerichts, ob/wie der Mieter sich verteidigt oder die Verfügbarkeit und Arbeitsauslastung des zuständigen Gerichtsvollziehers. Generell kann man sagen, dass eine Räumungsklage von der Klageeinreichung bis zur Räumung ca. 3-6…