Räumungsklage ohne Anwalt – kann ich das nicht selbst machen?

Für Klagen, die die Räumung von Wohnraum betreffen, sind ausschließlich die Amtsgerichte zuständig (bitte beachten Sie, dass das nicht zwingend auch für Gewerberäume gilt). Für Räumungsverfahren vor den Amtsgerichten besteht kein Anwaltszwang. Mit anderen Worten, Sie können die Klage selbst einreichen und auch selbst den Gerichtstermin – wenn ein solcher stattfindet – wahrnehmen. Es empfiehlt sich jedoch,…

Dauer eines Räumungsklageverfahrens

Die Dauer eines Räumungsverfahrens – von der Einreichung der Klage bis zur (zwangsweisen) Räumung der Wohnung ist von mehreren Faktoren abhängig, z.B. der Arbeitsbelastung des zuständigen Amtsgerichts, ob/wie der Mieter sich verteidigt oder die Verfügbarkeit und Arbeitsauslastung des zuständigen Gerichtsvollziehers. Generell kann man sagen, dass eine Räumungsklage von der Klageeinreichung bis zur Räumung ca. 3-6…

Kündigung wegen Fehlverhalten des Mieters

Wie verhält es sich, wenn der Mieter zwar seine Miete immer pünktlich und vollständig zahlt, es aber andere Unstimmigkeiten zwischen Vermieter und Mieter gibt? Heißt: Kann einem Mieter auch aus anderen Gründen als wegen Zahlungsverzugs gekündigt werden? I. Gesetzeslage Nach den gesetzlichen Regelungen kann eine Vertragspartei das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein „wichtiger Grund“ liegt vor,…

Gegen wen muss sich eine Räumungsklage richten?

Für eine erfolgreiche Durchsetzung des Räumungsanspruchs ist die Frage, gegen welche Personen die Räumungsklage konkret gerichtet sein muss, sehr bedeutsam. Selbst wenn ein vollstreckbares Räumungsurteil ergangen ist, räumt der ehemalige Mieter die Wohnung oft nicht freiwillig. Der Vermieter ist in diesem Fall dazu berechtigt, seinen Anspruch zwangsweise durchzusetzen, und er kann den zuständigen Gerichtsvollzieher damit beauftragen, den Schuldner…